Freimaurer werden

die Freimaurerei macht keine Werbung und fordert auch niemanden auf, sich dem Bund anzuschließen. Sie möchte gefunden werden. Daher ist es wichtig, dass SIE aus eigenem Antrieb den Schritt zur Loge hin wagen.

Freimaurer wird man nicht, in dem man um Aufnahme bittet und einfach einen Mitgliedschaftsantrag wie in einem herkömmlichen Verein unterschreibt. Mit dem schnellen Entschluß, jetzt Freimaurer werden zu wollen und gleich damit zur Tat zu schreiten ist es für die „Königliche Kunst“, wie die Freimaurerei auch genannt wird, nicht getan.

Freimaurerei ist anders.

Freimaurerei ist ein lebenslanger Freundschafts- und Bruderbund

Stich: Initiation eines Suchenden

Stich: Initiation eines Suchenden

die Mitgliedschaft in unserer Loge versteht sich als lebenslanger Bruderbund. Und aus Männern, die sich einander sonst nie begegnet wären sollen Brüder oder sogar Freunde werden.

Da muss der Bewerber zur Loge passen und umgekehrt.

Mit Ihrer Kontaktaufnahme beginnt eine Zeit des beiderseitigen Kennenlernens, die einige Monate oder gar ein Jahr und mehr in Anspruch nimmt. Bitte haben Sie Geduld und achten Sie darauf, dass Ihre Angaben ausführlich und wahrheitsgemäß sind. Unaufrichtigkeit ist keine freimaurerische Eigenschaft. Auch Ihre Beweggründe sollten Sie  eingehend hinterfragen: Freimaurer arbeiten an sich selbst  und um der Gesellschaft zu dienen.

Nach einer alten Redewendung will die Freimaurerei “gute Männer besser machen”.

Entgegen den wildesten Grüchten, die im Laufe der Jahrhunderte kursieren, kann man jederzeit aus einer Loge ohne Verlust an Leib und Seele austreten – wir sind selbstredend ein eingetragener Verein auf gesetzlicher Grundlage!

Wer kann Freimaurer werden?

gemäß den Alten Pflichten von 1723, kann traditionell jeder “freie Mann von gutem Ruf” sich einer Loge anschließen. Die Bedeutung hat sich im Laufe der Jahrhunderte immer wieder etwas verändert. Heute versteht man darunter einen Mann mit einem ordentlichen Lebenswandel, der Willens und in der Lage ist, seine Entscheidungen frei zu treffen und sein Leben selbst zu bestimmen.

Winkel und Zirkel

Winkelmaß und Zirkel
Symbol der Freimaurerei

Man muss  weder Akademiker noch wohlhabend sein, menschliche Werte sind weit wichtiger. So suchen die Logen nach Männern, die selbstbestimmt ihr Leben meistern und in stabilen Verhältnissen leben. Das bedeutet eben auch, dass man neben dem Lebensunterhalt die finanziellen Verpflichtungen in der Loge tragen können muss.

Wer hofft, durch die Bruderschaft finanzielle oder berufliche Vorteile erlangen zu können, ist in der Freimaurerei falsch. Logen sind keine Karriereschmieden oder neue potentielle Geschäftsfelder.

„Geschäftsmaurerei“ ist bei den Freimaurern verpönt!

wir sind eine traditionelle und reguläre männliche Freimaurerloge und nehmen daher keine Frauen in unseren Bund auf.  Interessierten Damen ist der Weg in die Freimaurerei dennoch nicht verwehrt.

Wir bitten die Damen, sich direkt an die Frauen-Großloge von Deutschland oder die gemischte Loge in Frankfurt am Main – „Goethe zum flammenden Stern“ – zu wenden.

Das Mindestalter beträgt 18 Jahre.

das Mindestalter für die Kontaktaufnahme liegt in unserer Loge bei 18 Jahren, das Aufnahmealter liegt jedoch etwas höher. Für die Aufnahme in unsere Loge ist die Reife des Bewerbers entscheidender, als das Alter.

Noch mehr Informationen?

wenn Sie noch mehr über die Voraussetzungen und Aufnahme in die Freimaurerei erfahren möchten, finden Sie weitere Informationen im Freimaurer-Wiki.

Selbstverständlich erfahren Sie noch mehr im persönlichen Gespräch mit uns sowie bei Ihren Besuchen unserer Suchendenabenden oder öffentlichen Gästeabenden.

Bitte nehmen Sie vorher Kontakt zu uns auf, wenn Sie erstmals einen Abend für Suchende unserer Loge besuchen möchten.

 

 

wuz_footer1