1300 Euro Spende für die Bahnhofsmission Frankfurt/Main

Bahnhofsmission

Am 30.07.2020 konnte dem Leiter der Frankfurter Bahnhofsmission, Herrn Carsten Baumann, ein Spendenscheck in Höhe von 1.300,00 Euro durch zwei Vertreter der Frankfurter Logen „Aufwärts zum Licht“ und „Carl zum aufgehenden Licht“ übergeben werden.
Anlässlich eines Gästeabends im Logenhaus in der Kaiserstraße wurde 2019 eine Spendensammlung veranstalten, deren Erlös der Bahnhofsmission zugute kommen sollte.
Mit diesem Scheck unterstützen die beiden Freimaurerlogen das bedeutsame Engagement der Bahnhofsmission gerade in Zeiten der Coronapandemie mit ihrer zusätzlichen Herausforderung.
Herr Baumann nahm die Spende im Namen der Bahnhofsmission mit Dank entgegen und würdigte die finanzielle Zuwendung durch die beiden Logen.

1500 Euro Spende für die „Elisabeth-Straßenambulanz“

Am 09.05.2019 konnte ein Scheck in Höhe von 1500 Euro der Leiterin der Obdachlosenambulanz, Frau Dr. Maria Goetzens, überreicht werden.

Seit 1993 ermöglicht die Elisabeth-Straßenambulanz (ESA) kranken und wohnungslosen Menschen medizinische und pflegerische Versorgung. Was klein anfing, ist heute aus Frankfurt nicht mehr zu wegzudenken.

Die Logen „Aufwärts zum Licht“ und „Carl zum aufgehenden Licht“ hatten im September 2018 an einem öffentlichen Gästeabend Spenden gesammelt und mit eigenen Mitteln und mithilfe des Freimaurerischen Hilfswerks e.V. aufgestockt, um damit die Obdachlosenambulanz  in Frankfurt am Main zu unterstützen.

Nicht zum ersten Mal engagieren sich die beiden Freimaurerlogen für karitative Einrichtungen. So wurden in den letzten Jahren u.a. die „integrative Drogenhilfe e.V.“ der Verein „Stark gegen Krebs e. V.“ und „Smog e.V.“  (Schule machen gegen Gewalt) finanziell und teils mit Sachspenden unterstützt.

Seitenende Freimaurerloge "Aufwärts zum Licht"